Am vergangenen Wochenende fanden in Winnenden für die B-Schülerinnen (U14/W13+12) die Bestenkämpfe im 4-Kampf (75m/Weit/Hoch/Ball) statt.

Lea Göser und Sarah Marschall konnten sich mit Annika Whitter aus Tettnang im Vorfeld in der Einzelwertung (1.700Pkt.) qualifizieren.

Gemeinsam mit Selina Ströbele und Julia Vorrath (alle W13) reisten sie als 4-Kampf-Mannschaft an, um sich mit den Besten aus Württemberg zu messen. Für alle die erste Chance, bei einem so großen Wettkampf dabei zu sein. Entsprechend groß war das Teilnehmerfeld, es wurden zu den Einzelstartern jeweils 30 Mannschaften (M12/13 + W12/13) zu den Meisterschaften zugelassen. Schade für Annabel Hölzle, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrer Schulklasse auf Sylt weilte (aber sicherlich genauso viel Spaß hatte..)

 

 

 

 

Nach dem spannenden Wettkampf gab es sehr große Freude bei der Siegerehrung: die 4-Kampf-Mannschaft der B-Schülerinnen der LG Östl. Bodenseekreis belegte den 6. Platz mit 5.253Pkt. (In die Punktewertung kamen Annika Whitter, Lea Göser und Sarah Marschall)

Gut in Form zeigte sich wieder Lea Göser: Im Hochsprung bestätigte sie wieder ihre Bestleistung von 1,40m, zeigt hier aber doch noch großes Potential. Neue persönliche Bestleistungen gab es auch im 75m-Lauf mit 10,60sec. und im Weitsprung mit 4,39m. Punkte verlor sie allerdings beim Ballwurf und blieb mit 25,5m unter ihrem Können. Mit 1.740Pkt. blieb Lea nur ganz knapp unter ihrem bisherigen Ergebnis.

Kritisch war der Start von Sarah Marschall, die sich zu Beginn der Pfingstferien einen Bänderriss am Knöchel zuzog und sich deshalb erst wenige Tage vor dem Wettkampf mit wenig Belastung vorbereiten konnte.

Nachdem Sarah bei der ersten Disziplin, dem Hochsprung dieses Mal über 1,24m nicht hinauskam, ging sie mit viel „Respekt“ zum 75m-Lauf. Trotz ihrer Verletzung lief sie überraschend Bestleistung: 10,38sec. wurden für sie gestoppt. Auch im Ballwurf konnte sie zulegen und warf den 200g-Ball auf 28,5m (PB). Beim Weitsprung sprang sie im letzten Versuch noch auf 4,24m und konnte so mit ihrem Endergebnis sehr zufrieden sein. Insgesamt sammelte sie 1.672Pkt. und war glücklich, dass sie den 4-Kampf durchgehalten hat.

Auch Julia Vorrath konnte sich freuen. Für sie gab es eine deutliche Leistungssteigerung (8cm) im Hochsprung und übersprang (endlich) 1,24m. Mit 11,20sec. über 75m, 4,00m im Weitsprung und 25m im Ballwurf blieb sie annähernd bei ihren Möglichkeiten. Mit insgesamt 1.530Pkt. konnte sie ihr bisheriges 4‑Kampf-Ergebnis verbessern.

Selina Ströbele bestätigte ihr Können. Mit 11,42sec. über 75m, 3,77m im Weit, 1,16m im Hoch und 26m im Ballwurf blieb sie zwar unter ihren Bestleistungen und mit 1.473Pkt. unter ihrem letzten Ergebnis, aber es war ein tolles Erlebnis, bei so großen Meisterschaften mit der Mannschaft dabei sein zu können.

Auch Annika Whitter vom TSV Tettnang hatte reichlich Grund zur Freude: Mit 1,40m im Hochsprung verbesserte sie deutlich ihre Bestleistung. Bei 1,44m fiel sie so unglücklich auf die Latte, dass eine weitere Höhe nicht mehr drin war. Ihre Sprintschnelligkeit bestätigite sie wieder beim anschließenden 75m-Lauf. Sie sprintete nach 10,23sec. ins Ziel. Auch beim Ballwurf konnte sie sich steigern und warf den 200g-Ball auf 31,5m. Aufgrund ihrer Verletzung am Rücken fand sie dieses Mal beim Weitsprung nicht ganz den Rhythmus, sprang aber trotzdem sehr gute 4,45m. Annika verbesserte sich mit 1.841Pkt. gegenüber ihrem letzten 4-Kampf um über 70Pkt.

     

     

Auf der Heimreise gab es einen kleinen Abstecher in eines der bekannten Amerikanischen Fast-food-Restaurants... und wir ließen es uns schmecken :D

  

 

Herzlichen Glückwunsch zum 6. Platz und euren tollen Ergebnissen!

Alle Ergebnisse unter: http://www.ladv.de/ergebnis/datei/8151#Weibliche-Jugend-U14--4-Kampf